Erstmals eine WAHLEMPFEHLUNG

1

Keinen Post mehr verpassen? Folge uns auf Facebook oder Twitter!

+++ English version below +++

Zunächst einiges zu meiner Person:  

Mein Name ist Burkhard Tomm-Bub, (geb. 1957 in Recklinghausen, NRW) und ich bin staatlich anerkannter Erzieher, Diplom-Sozialarbeiter (FH) und “M. A.”, also Magister Artium der Erziehungswissenschaft (NF: Psychologie/Soziologie).   

Ich bin weiterhin Mehrfachabhängiger, lebe aber nun seit Jahrzehnten zufrieden abstinent/clean in der Pfalz.   

Berufliche Erfahrungen liegen in der Offenen Kinder-/Jugendarbeit, als Sozialfachkraft im Sozialamt und mehrere Jahre als Fallmanager in einem jobcenter vor, danach war ich “zur besonderen Verwendung” in einer Betreuungsbehörde. Nunmehr bin ich vorerst “freigestellt unter Fortzahlung der Bezüge”… Ehrenamtlich bin ich in der Suchtkrankenhilfe und Flüchtlingshilfe tätig.

Und vor allem bin ich Hartz IV-Aktivist (Bücher, Kundgebungen, Podiumsdiskussionen, etc.).  

Verbessern Wahlen etwas? Ich bin Pazifist und Antifaschist. Nichtwählen heißt schweigen. Ich schweige nicht!
Es gibt da eine Partei – in der ich nicht Mitglied bin.
Und an der ich einiges und Einige klar zu kritisieren habe.

Als sehr junger Mensch hatte ich einen “Willy wählen!”-Anstecker.
Im Laufe der Jahrzehnte war ich Mitglied bei den GRÜNEN und sogar bei der SPD…
Es gab dort dann einige kleinere, negative Schlüsselerlebnisse.
Und es kamen Kriegsbeteiligungen und das unsägliche “Hartz IV”. (Als Ex-Fallmanager im jobcenter weiß ich da hinsichtlich des ALG II sehr genau, wovon ich spreche!)
Allgemein rückten in den letzten Jahren dann schier ALLE Parteien ein gehöriges Stück nach rechts. 

Und das mache ich nicht mit!

Ich sehe mich als ernsthaften Pazifisten und meine Nationalität ist “Mensch”.
Humanismus, Gerechtigkeit und Toleranz sind mir sehr wichtig. Desgleichen Feminismus und Freiheit von Diskriminierung allgemein.
Daher bleibt mir keine andere Möglichkeit, als erstmals eine Wahlempfehlung auszusprechen:

DIE LINKE!

Burkhard Tomm-Bub, M.A.
67063 Ludwigshafen

P.S.: Und, um es konkret zu machen, ich beziehe mich dabei explizit auf den Parteitag der LINKEN in Hannover vom 9. bis 11. Juni 2017 und das dort mit großer Mehrheit beschlossene Wahlprogramm für die Bundestagswahlen 2017.   


Burkhard Tomm-Bubs Blog tombbloggt findet ihr hier, sein Handbuch Widerstand – gegen Hartz 4 hier.

Was denkt ihr zur Bundestagswahl? Wollt ihr unsere_m_r Gastautor_in zustimmen, oder widersprechen? Dann kommentiert und kommt ins Gespräch.<br />
Findet ihr diese Reihe gut und wollt mehr davon? Dann folgt uns hier bei WP und auf Facebook und Twitter und schreibt uns Eure Gedanken zu den Artikeln, zu möglichen Reihen und Beiträgen – wir freuen uns auf Eure Kommentare.

For the first time: a voting advice

First of all, some facts about me:

My name is Burkhard Tomm-Bub (born 1957 in Recklinghausen, NRW) and I am a state-recognized educator, graduate social worker (FH) and “M.A.”, that is the Magister Artium of pedagogy (NF: Psychology / Sociology).

I`m a poly drug user, but for decades satisfied abstinent / clean, living in the Palatinate.

I have professional experience in open childcare / youth work, as a social worker in the social services and several years as a case manager in a jobcenter, then I was “z.b.V.” ( “for other things / special use” ) in a care authority. I am now, for the time being, “exempt from work, by retention of income” … I am a volunteer in addiction care and refugee relief.
And especially a “Hartz IV” activist (books, rallies, panel discussions, etc.).
Do elections improve anything? I am a pacifist and anti-fascist. Not choosing to vote means to be silent. I am not silent!

There is a political party, of which I am not a member.
And for which I have some clear criticism of some issues and people in that party.
As a very young person I had a “Vote Willy (Brandt)!” – badge.
Over the decades, I was a member of the GRÜNE (the Green Party) and even the SPD (Social Democrats) …
There then happened to be some minor, negative key experiences.
And there was the participation in wars and the awful “Hartz IV” (ALG II).
(As an ex-case manager at the jobcenter, I know very well about the ALG II and, what I’m talking about!)
Generally, in the last few years then almost ALL parties moved considerably to the right.

And I will not do that!

I see myself as a serious pacifist and my nationality is “member of mankind”.
Humanism, justice and tolerance are very important to me. Similarly, feminism and freedom of discrimination in general.
Therefore, I have no other option but to make my first voting advice:

DIE LINKE! THE LEFT!

Burkhard Tomm-Bub, M.A.
67063 Ludwigshafen

P.S.: And to make it concrete, I explicitly refer to the congress of the Left in Hanover from June 9 to 11, 2017, and the Election Program for the Bundestag elections 2017, which was decided by a large majority there.

What do you think about the federal election? Do you agree with our guest author or would you like to dissent? Come together in conversation and comment on it!<br />
If you like this special series and want more? Follow us hier at WordPress and on Facebook and Twitter and send your thoughts about articles, possible future series and texts. We are looking forward to your comments!

1 KOMMENTAR

Kommentar verfassen