Lasst uns über Privilegien sprechen – Buchpräsentation ‘Unter Weißen’ von Mohamed Amjahid

0

Keinen Post mehr verpassen? Folge uns auf Facebook oder Twitter!

Valentinstags, kurz vor 19 Uhr in den Räumen der Werkstatt der Kulturen Neukölln: Der Saal ist brechend voll, es werden zusätzliche Sitzreihen aufgebaut, die ersten haben sich schon damit abgefunden, stehen zu müssen. Mohamed Amjahid lädt zur Premiere seines ersten Buches ‘Unter Weißen – Was es heißt privilegiert zu sein’. Es geht um die Erfahrungen, die man in Deutschland macht, wenn man kein Biodeutscher, also nicht-weiß, ist.

Die Veranstaltung ist dabei gedrittelt. Zunächst liest Amjahid einige Passagen aus seinem Buch, dann entspinnt sich ein Gespräch zwischen ihm und der Moderatorin des Abends. Zuguterletzt wird das Podium für Fragen aus dem Publikum geöffnet. Wie groß das Interesse am Buch ist, lässt sich auch am Verkauf nach Ende der Veranstaltung ablesen. Innerhalb weniger Minuten ist nichts mehr zu bekommen.

Was also macht dieses Buch so interessant? Kann es die hohen Erwartungen erfüllen? Wie gelingt es Mohamed Amjahid so sperrige Themen wie Rassismus, Kolonialismus oder Othering in eine Sprache zu übersetzen, die jede*r Interessierte verstehen kann?

Undogmatisch.net hat das Buch gelesen und gibt Antworten. Nächsten Montag, den 20. Februar 2017 finden Sie hier die Rezension zu Mohamed Amjahids Erstlingswerk. Diese sollten Sie nicht verpassen. Falls Sie einfach und bequem über das Erscheinen informiert werden möchte, können Sie uns hier bei WordPress, auf Facebook oder Twitter abonnieren. So verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Kommentar verfassen