Die Eurovision Song Conspiracy

0

Keinen Post mehr verpassen? Folge uns auf Facebook oder Twitter!

Ein Verschwörungstheoretiker mit autoritären und homophonen Tendenzen soll Deutschland repräsentieren und zu Ruhm und Ehre führen? Und das Ganze ist auch noch von der ARD so gewollt? Das muss doch eine Verschwörungstheorie sein, oder?!

Nun soll es also Xavier Naidoo richten. Damit Deutschland beim wichtigsten aller internationalen Großevents – dem Eurovision Song Contest – nicht wieder mit null Punkten nach Hause fährt, entschied man sich bei der ARD den Sohn Mannheims nach Stockholm zu schicken, wo der ESC dieses Jahr stattfindet. Xavier Naidoo war mal ein ziemlich erfolgreicher, wenn auch besonders schmalziger Vertreter seiner Zunft, kam erst mit den Söhnen Mannheims groß raus, um dann auch solo durchzustarten.

Dabei hätte er es bewenden lassen können. Tat er aber nicht. Stattdessen las der Mann die Bibel und wahrscheinlich noch einige weitere Bücher, Internetblogs und sah Youtubevideos. Das Resultat können wir seitdem mit schöner Regelmäßigkeit bewundern. Mal bezeichnet er sich selbst als Rassisten¹, dann fordert er die “Todesstrafe für Kinderschänder”² und bedient sich dabei einer in rechtsextremen Kreisen äußerst beliebten Parole, die relativ viel über den Sänger verrät – z.B. dass er scheinbar das Recht auf Leben nicht jedem zubilligen möchte.

Hinzu kommen Ansichten und Meinungen, die sich eindeutig im rechtsoffenen bzw. auch querfrontlerischen Bereich bewegen. Deutschland sei kein unabhängiger Staat, sondern eine GmbH, die eigentlich den USA gehört. Deutschland sei nicht souverän, weil es angeblich keinen Friedensvertrag gäbe etc. pp. Angereichert wird dieses abstruse Weltbild mit dem Wunsch nach starken Männern, die endlich mal die Richtung vorgeben – Autoritarismus also.

Naidoo ist damit aber bei weitem kein Einzelfall. Wäre er das, könnte man darüber lachen und ihn als dumpfen Spinner abtun. Problematischer wird es, da er beileibe nicht der Einzige ist, der solche und ähnliche Thesen vertritt. Ich denke fast jede*r hat Freund*innen bei Facebook, die krude Artikel von noch kruderen Blogs und Internetseiten teilen – natürlich nur, weil man der “Lügenpresse” ja nicht trauen kann. Wieso diese Blogs und Youtubevideos mehr Glaubwürdigkeit haben sollen, als Berichte und Artikel, die von Menschen recherchiert und geschrieben wurden, die dafür ausgebildet sind und ihr Anliegen professionell verfolgen, wollte sich mir dabei noch nie erschließen. Fakt ist, dass es diesen Trend gibt.

Egal ob 9/11 nun angeblich ein Inside Job der CIA war, Deutschland ein Vasallenstaat der USA ist oder wir alle durch Chemtrails paralysiert werden – Verschwörungstheorien sind en vogue.

Damit sind sie das Symptom unserer aktuellen Krisen- und Umbruchsituation. Verschwörungstheorien haben immer dann Hochkonjunktur, wenn alte Orientierungspunkte wegbrechen und die Welt für viele zu unübersichtlich wird. Nicht umsonst waren auch in der Weimarer Republik Okkultismus, Verschwörungstheorien und alternative Medizin in Mode. Da wo altbekannte Erklärungsmuster nicht mehr greifen, suchen sich die Menschen neue.


Keinen Post mehr verpassen? Dann folge uns auf Facebook und Twitter!


In unserer heutigen Situation kommen einige Faktoren zusammen. Die Dauerkrise der letzten Jahre, gepaart mit dem Auseinandergehen der sozialen Schere, hat viele Verlierer*innen in der Gesellschaft produziert, die sowieso den Glauben an das “Establishment” – oder das was sie dafür halten – verloren haben. Hinzu kommt eine schneller und komplexer gewordene Welt. Da wo man früher quasi als “Eingeborenenstamm” in seinem Dorf leben konnte, ohne intensive Kontakte zur “Welt da draußen”, wird man jetzt immer öfter von den globalen Dynamiken eingeholt – sei es der IS, die daraus resultierenden Fluchtbewegungen oder globale Finanzkrisen.

In früheren Jahren wären ähnliche Verwerfungen wohl von den großen, das ganze Leben bestimmenden Sozialeinheiten aufgefangen worden – also Kirche, Partei oder Gewerkschaft. Da aber auch hier immer weniger Menschen eingebettet und aktiv sind, findet man eine Orientierungslosigkeit und Überforderung vor, die über den Katalysator Internet zur aktuellen Konjunktur von Verschwörungstheorien führt. Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit ist es quasi für jede*n möglich, alle Sorten von Informationen zu beziehen. Dank Youtube muss man nicht mal ein besonders gutes Textverständnis mitbringen, Bücher lesen war gestern. Stattdessen kann man sich zu allen möglichen und unmöglichen Themen schön portionierte und hübsch aufbereitete “Informationsvideos” anschauen.

Plötzlich ist da wieder jemand, der einem die Welt erklärt, der einfache Lösungen anbietet, der einem sagt, wieso man selbst so schlecht dasteht. Andersrum geht es natürlich auch; man muss nicht unbedingt auf der Verliererseite stehen, um Anhänger*in einer Verschwörungstheorie zu werden. Das Gefühl mehr zu wissen, über Geheimwissen zu verfügen und sich “nicht mehr verarschen zu lassen”, ist ein mächtiges.

Dass Verschwörungstheorien kein harmloser Spaß sind, wird deutlich, wenn sie sich z.B. mit antisemitischen Vorurteilen vermischen. Die kleine Minderheit die alles steuert ist dabei ein beliebtes Motiv, beispielsweise in Form der Federal Reserve, die angeblich für alle Kriege der letzten hundert Jahre verantwortlich war.³

An diesem Punkt, wo sich Verschwörungstheoretiker*innen mit rechten Ideologien vermischen, ist der Spaß sehr schnell vorbei. Auch erscheint es fatal, wenn immer mehr Menschen gewachsenen Institutionen wie dem Journalismus keinen Glauben mehr schenken, da so der Demokratie die Grundlage entzogen wird. Da wo wilde Verschwörungstheorien, belegbare Fakten und nachvollziehbare Sichtweisen ersetzen, wird die demokratische Aushandlung gesellschaftlicher Probleme unmöglich.

Dass dann die ARD jemanden wie Xavier Naidoo eine Plattform bietet, ist nicht nur unverständlich, sondern auch schlicht falsch. So falsch, wie für die komplexe Welt um uns, einfache Antworten zu suchen.


Fußnoten:

1 http://www.musikexpress.de/xavier-naidoo-im-interview-ich-bin-ein-rassist-aber-ohne-ansehen-der-hautfarbe-150829/

² Auf dem Hidden Track seines Albums ‘Gespaltene Persönlichkeit’ singt Naidoo:

“Ich schneid euch jetzt mal die Arme und die Beine ab
Und dann fick ich euch in den Arsch so wie ihr’s mit den Klein‘ macht
Ich bin nur traurig und nicht wütend trotzdem will ich euch töten
Ihr tötet Kinder und Föten und dir zerquetsch ich die Klöten
Ihr habt einfach keine Größe und eure kleinen Schwänze nicht im Griff”

³ http://www.sopos.org/aufsaetze/549fdabc48bb4/1.phtml


Keinen Post mehr verpassen? Dann folge uns auf Facebook und Twitter!

Kommentar verfassen